Die E-Bikes werden leichter, eleganter und haben sogar ABS

Etwa 1400 Aussteller präsentieren in 2017  auf der Messe EUROBIKE Neuheiten aus der Welt des Fahrrads. Im Mittelpunkt der Messe stehen wieder die Räder mit dem Elektromotor.

eurobike2017b

15 Prozent aller verkauften Räder sind mittlerweile E-Bikes. Es werden jedes Jahr mehr. Die Industrie entwickelt die Komponenten immer weiter. "Das E-Bike der Zukunft ist ein Fahrrad" , lautet das Credo der Branche. Man soll also in Zukunft die E-Bikes optisch nicht von den "normalen" Rädern unterscheiden können.

Ein mit dem österreichischen Vivax Assistent ausgestattetes Rad ist nur von Experten von einem solchen ohne Motor zu unterscheiden. Zusätzlich ist der Antrieb mit weniger als 2 Kilogramm der leichteste im Markt. Die Batterie ist dafür in der Reichweite limitiert.

Bosch präsentiert im nächsten Jahr einen Motor, der mit 2,9 KG Gewicht ein Kilo leichter ist als sein Vorgänger und ein Viertel weniger Raum beansprucht.Die neue Generation der Bosch -Akkus ist ab 2018 mit dem Rahmen zu einer Einheit verbunden. Die Hersteller Große und Scott bieten ihre Räder schon mit solch integrieten Akkus an.

Bei den Bremen sind die Scheibenbremsen weiter auf dem Vormarsch. Bosch hat zusammen mit Magura ein Antiblockiersystem (ABS) für Fahrräder entwickelt, das den gefährlichen Abstieg über das Voderrad verhindern soll. Natürlich wird auch an der Verringerung des Gewichtes gearbetet. Demnächst sollte ein E-Bike nicht mehr als 18 Kilogramm wiegen.